Liebe Drestedter, liebe FLD-Unterstützer,

ich möchte zum Jahresausklang allen interessierten Drestedtern einen kleinen Einblick in die vorangegangene politische Arbeit geben.

Nach mehrjähriger, schwieriger Ratsarbeit hat sich der aktuelle Rat neu sortiert aufgestellt. Mit unserer aktiven Mitarbeit wurden diverse Projekte angeschoben, die in den letzten Jahren liegen geblieben waren. Ich möchte auf ein paar Themen, die alle Drestedter betreffen, näher eingehen:

Ein wichtiges Thema ist der Bebauungsplan hinsichtlich des Geländes an der „Alten Bahn“ gegenüber der Firma Martens. Nach langen, zähen Verhandlungen sind wir auf einem guten Weg, so dass das Baugebiet hoffentlich endlich bebaut werden kann. Wir gehen davon aus, dass es in 2019 endlich losgehen kann!

Ein weiteres wichtiges Thema ist unser Neubau des Gemeindehauses. Die Planung und Bauleitung des Gemeindehauses habe ich übernommen. Die Baugenehmigung wurde Anfang des Jahres erteilt.

Es wurden von mir Ausschreibungen angefertigt und Firmen angefragt. Unser Bürgermeister, Bernd Apel, hat sich mit dem Landkreis - der Aufsichtsbehörde - abgesprochen und alles prüfen lassen, so dass wir die Aufträge vergeben konnten. Für diesen unermüdlichen Einsatz möchte ich mich bei Bernd herzlich bedanken. Das Gebäude wird jetzt neben dem Landhaus gebaut. Die Einmessung des Gebäudegrundrisses hat in den letzten Tagen stattgefunden, so dass der Tiefbauer mit den Erdarbeiten beginnen kann. Es ist aber so, wie überall aktuell im Baugewerbe: Der Bauunternehmer kann leider nicht sofort beginnen. Im Januar soll es endlich losgehen, wenn das Wetter dieses zulässt. Wir hoffen, dass das Gemeindehaus spätestens im Herbst 2019 zur Verfügung steht.

Das Thema Gewerbegebiet möchte ich auch nicht unberücksichtigt lassen.

Die FLD hat in der Gemeinderatssitzung dargelegt, dass das Gelände, welches Gewerbegebiet werden soll, nicht dem ursprünglichen Flächennutzungsplan entsprach. Das Gelände wurde dem gültigen Plan angepasst, so dass die Erschließungsgesellschaft tätig werden konnte.

Wir als FLD werden versuchen, uns dafür stark zu machen, ortstypische kleine und mittelständische Betriebe, möglichst immissionsarm, hier anzusiedeln.

Für 2019 würden wir gerne versuchen, noch ein kleines Neubaugebiet anzuschieben. Es gibt eine Sonderregelung, die es den Gemeinden ermöglicht, im vereinfachten Verfahren Bauland auszuweisen. Hiermit müsste der Rat sich im kommenden Jahr beschäftigen. Der Hintergrund ist, dass sich diverse Baugrundstücke in Drestedt in Privateigentum befinden und dem Markt nicht zur Verfügung stehen. Die Bebaubarkeit der Grundstücke ist nur dann gewährleistet, wenn die Gemeinde das Land erwirbt und selbst oder durch eine Erschließungsgesellschaft unserer Wahl, erschließt und vermarktet.

Zu guter Letzt, aber nicht zu vergessen, wurden u.a. die Drestedter Ortseingänge im Herbst mit Blumenzwiebeln bepflanzt, so dass diese im Frühjahr in neuer Pracht erstrahlen und hoffentlich viel Freude bereiten.

Wir als FLD wünschen allen Drestedtern ein besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und ein ergebnisreiches Jahr 2019.

PS: Gerne möchten wir alle Drestedter nochmals darauf aufmerksam machen, dass viele Ratssitzungen öffentlich sind und der Rat sich über rege Teilnahme freut!

Jürgen Cohrs



fld-drestedt.jpg v.l.n.r. Joachim König, Jürgen Cohrs, Martin-Matthias Bienert, Matthias Cohrs, Rüdiger Boldt, Till Franzen

Wir sind ein Zusammenschluss von wahlberechtigten Bürgern, die Interesse an der Ortspolitik in Drestedt haben und nicht einer Partei oder Wählergemeinschaft angehören. Wir sehen uns als eine neue Option für die Bürger in Drestedt zur Wahl am 11.September 2016. Wir möchten unseren Mitbürgern anbieten, sich aktiv mit uns über folgende Themen Gedanken zu machen, da wir und Sie so direkten Einfluss auf Drestedts weitere Entwicklung haben werden.

Die ersten Ziele der Freien Liste in der Ortspolitik sind:

  • Neue Baugebiete sollten durch die Gemeinde erworben und veräußert werden, so dass das vorh. Bauland auch den Bürgern zur Verfügung steht und keine Spekulationen hiermit betrieben werden können. Gewinne bei dem Verkauf kämen so der Gemeinde/Bürgern zugute
  • Das Erscheinungsbild des Ortes Drestedt einladender gestalten, z.B. Ortseingänge
  • Neue Gewerbeansiedlungen in das dafür vorgesehene Gewerbegebiet, um so die Struktur des Ortes zu erhalten
  • Kinder und Jugendfreundlichkeit des Ortes verbessern
  • Planung des Neubaus des Gemeindehauses in Hinblick auf ältere Dorfbewohner, Jugendliche, Kinder und alle anderen Mitbürger überdenken
  • Internetauftritt der Gemeinde Drestedt ermöglichen
  • Transparenz in die Dorfpolitik bringen und bürgernah agieren

Sollten Bürger Interesse an der Mitarbeit in der neuen Gruppe haben, können diese sich mit Jürgen Cohrs, Trelder Straße 9 in Drestedt, Tel.: 04186 7431, in Verbindung setzen. Die Freie Liste würde sich auch gerne an der Samtgemeindepolitik beteiligen.